Schlagwort-Archive: Slalom Hungen

23.06.2013 Slalom AMC Hungen (Doppelveranstaltung)

Nach der Pause in 2012 stand dieses Jahr wieder der Slalom in Hungen im Terminkalender.  Wieder eine VA mit Vornennung, wobei auch noch vor Ort genannt werden konnte. Darauf habe ich auch gehofft, denn auf der Starterliste waren vor der VA nur 3 Starter in der H14 zu finden.

In Hungen angekommen, ist mir gleich die neue Streckenführung aufgefallen, sehr eng und hakelig gestellt. Hab dann mit einigen G- und F-Fahrern gesprochen, ob das auch so zu befahren ist, wie es aussieht, und alle wünschten mir nur „viel Spass“… Zum Vorstart waren wir dann schliesslich 4 Starter in der H14, Benni Schöler, Udo Rath, Michael Müller und ich. Im Training dann erster Kontakt mit der Strecke, es war wirklich ein Kampf… und die Pylonen flogen. Der Benni hat gleich gezeigt, dass er hier um den Gesamtsieg fahren will, schon im Trainig eine Top-Zeit.

Im 1.WL hatte ich den Vorteil als letzter zu starten, konnte also beobachten, wie der Benni ein paar Pylonen erlegt hat, aber wieder seehr schnell war. Ich musste also erstmal fehlerfrei bleiben, was auch geklappt hat, die Zeit war auch noch ok, aber 4sek. hinter Benni. Der Udo und der Michael hatten auch ihre Last und konnten die Zeiten nicht mitgehn. Im 2.WL gleiches Spiel, somit trotz langsamerer Zeiten Platz 1 in der Klasse, 2.Platz in der Gruppe und im Gesamt.

Zur 2.VA hat der AMC Hungen promt reagiert und die diversen Anregungen zum Streckenumbau direkt umgesetzt. Der Kurs wurde dadurch wesentlich flüssiger zu befahren und die Resonanz war nun recht positiv. In meiner Klasse waren wir jetzt nur noch zu dritt, Michael Müller war schon abgereist. Der Kurs war jetzt wirklich viel besser zu fahren, hat schon im Trainig viel Spass gemacht. Im 1.WL hat der Benni wieder mächtig gasgegeben, tagesschnellste Zeit, aber wieder 1 Pin. Ich konnte meine Zeit auch deutlich verbessern und blieb auch fehlerfrei, somit erstmal vorn. Im 2.WL der Benni nochmal schneller, aber wieder mit Pin-Fehler. Mein 2.Lauf verlief etwas anders als geplant, in der Vergangenheit hatte ich es schon mehrfach, dass mal eine Pylone vergessen wurde aufzustellen, aber ich war immer weitergefahren. Hier stand plötzlich im Schweizer eine Pylone an der falschen Stelle und ich bin schwer ins rudern gekommen… war der Sportwart wohl durcheinander gekommen wegen der alten Markierungen vom Streckenumbau. Diesmal hab ichs richtig gemacht und angehalten. Somit Wiederholung und es lief dann auch alles rund, Zeit verbessert und fehlerfrei. Es wurde also wieder 1.Platz der Klasse, Gruppe + Gesamt Rang 2 wieder hinter dem „unschlagbaren“ Christian Lang mit dem H12-McFly-Polo.

Unterm Strich für mich wiedermal ein guter Tag.

 

Hier paar Fotos vom 2maligen Gesamtsieger Christian Lang + H12-Kollegen: