Schlagwort-Archive: Nordhessenpokal

Saisonauftakt: Slalom-Wochenende beim KMC Kassel 02./03.05.2015

Zum ersten Test des Jahres hatte ich für den Clubslalom in Kassel am 02.05. genannt und der Kadett war wieder mal erst Just-in-time fertig geworden. Am morgen wurde noch geschraubt und gegen Mittag wurde nach Kassel gestartet.teaserbox_43868241

30 Teilnehmer hatten sich am Autohof Lohfeldener Rüssel eingefunden, davon 8 Starter in der Open. Am City zeigten sich noch ein paar kleine Probleme, die am Abend noch behoben werden mussten. Der Klassensieg und Platz 2 in der Gesamtwertung war trotzdem ok.

Am Sonntag standen die ersten beiden DMSB-Läufe mit Wertung für Main-Kinzig-Slalom-Pokal, ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft, Nordhessenpokal, Osthessenmeisterschaft und
Automobil Slalommeisterschaft des HFM an. Wie am Vortag waren 30 Teilnehmer angereist, davon 12 in der Gr.H und 5 in meiner Klasse. Der 1.Schreck des Tages kam dann bei der technischen Abnahme, als beim Wiegen vom Auto auf einmal nur 813,5 kg auf der Waage standen. Nach dem Reset der Waage war aber doch alles in Ordnung, was später zwischen WL1 und 2 bei der Kontroll-Wiegung nocheinmal bestätigt wurde.

Trotz 1 Pylone konnte ich die Klasse H14 gewinnen, in der Gruppe H musste ich mich durch den Fehler mit Platz 3 und Gesamt mit Rang 5 begnügen. Gesamtsieger wurde wie erwartet Christian Lang mit seinem neuen Polo.

Am Nachmittag beim NMC Baunathal Slalom waren es noch 29 Starter, 10 in der Gr.H und nur noch 4 in der H14.  Ich konnte meine Fahrzeiten weiter verbessern und blieb diesmal auch fehlerfrei, was wieder den Klassensieg brachte.  In der Gesamtwertung konnte ich aber die Zeiten von Lukas Restel nicht erreichen und auch Christian Lang hatte nochmal kräftig nachgelegt und  überdeutlich den 2.Gesamtsieg eingefahren. Für mich also Platz 2 in der Gruppe H und Platz 3 gesamt.

Ergebnislisten gibt es hier

Das Team von Rallyemedia war vor Ort und Alexander Boppert hat ein Video geteilt:


YouTube Direkt

Tagessieg beim Slalom des KMC Kassel / NMC Baunatal am 18.05.2014

Der KMC Kassel und der NMC Baunatal veranstalteten wieder zusammen das Slalomwochenende auf dem SVG-Autohof „Lohfeldener Rüssel“.
Am Samstag fanden 2 Clubslaloms statt, ich konnte aber leider aus Zeitgründen nicht teilnehmen. Sonntags dann 2 DMSB-Slaloms (Lauf 5+6 des Main-Kinzig-Slalompokals).

Zum ersten Mal seit meinem Slalomstart in 2009 wurde ich heute Mangels Starter von der H14 mit der H15 zusammengelegt, aber auch so nur 3 Starter in der Klasse! Gesamt waren nur magere 33 Teilnehmer am Start, davon 7 in der Gruppe H .
Leider scheint sich der Tend in Hessen dieses Jahr fortzusetzen – nix los… Somit also wieder schlechte Voraussetzungen um gut zu punkten, nur ein Gruppensieg könnte hier weiterhelfen.
Aber die Gr.H-Konkurrenz war stark, speziell die H12 McFly-Polos mit Sebastian Lang und Jan Wiegel. Die Strecke war anspruchsvoll gestellt und machte grundsätzlich erst mal Spass, wenn die ganzen Bodenwellen nicht wären.
Dazu kamen wieder Probleme mit der Öltemperatur und die weichen Reifen waren mächtig am schmieren. Trotzdem konnte ich in der Klasse gut 1 sek. pro Lauf auf Udo Rath gut machen und so die Klasse vor Udo gewinnen, Philipp Leipold hatte mit seinem Rallye-Benz keine Chance und landete auf Rang 3.
In der H12 gab es neben Pylonenfehlern bei Jan Wiegel und Lennart Mötz auch einen Antriebswellendefekt bei Sebastian Lang, somit konnte ich am Ende auch den Gruppen- und Gesamtsieg einheimsen.

Am Nachmittag waren es dann insgesamt 36 Starter, in der Gr.H aber leider nur noch 6, da Udo Rath mit einem Defekt an der Radaufhängung schon aufgeladen hatte, Jan Wiegel war auch schon abgereist. Dafür war jetzt Philipp Bemann in meiner Klasse dazugekommen.
Um die Motor- und Reifentemperatur möglichst niedrig zu halten, bin ich im Training nur „spazieren gefahren“. Das war die richtige Strategie und mit einem fehlerfreien Lauf konnte ich meine Bestzeit vom Vormittag um fast 1,5 sek. auf 99,77 verbessern. Damit lag ich erstmal in der Gesamtwertung in Führung. Aber Sebastian Lang konnte mit 98,91 einen drauf setzen und ich war wieder gefordert.
Obwohl die Reifenperformance schon grenzwertig war, hab ich noch einmal versucht meine Zeit zu verbessern, was prompt einen Rutscher mit 1 Pylonenfehler brachte und Sebastian war in Summe 89 Hundertstel schneller gewesen. Trotz der Pylone reichte es bei mir zu Gesamtrang 2 und zum Klassensieg.

Am Ende des Tages durfte ich mich schliesslich noch über den mächtigen Tagessieger-Pokal freuen, hier wurde vom KMC Kassel / NMC Baunatal wirklich nicht geknausert, auch „mein Team“ hat sich sehr gefreut!

DCIM103SPORT

Ergebnislisten gibts hier