08.05.2011 – 39.+40. Slalom AMC Hungen

In Homberg hatte ich ja erkannt, dass ich am Fahrwerk noch einiges verändern muss. Für den heutigen Slalomtag hatte ich mir deshalb vorgenommen es zunächst mal langsamer anzugehen, um so mit möglichst fehlerfreier Fahrt den ein oder anderen Punkt zu ergattern. Soweit der Vorsatz…

Der Slalom wurde wieder auf dem REWE-Parkplatz in Hungen veranstaltet, gleiche Strecke wie letztes Jahr, wo ich wegn Öldruck-Problemen leider nicht richtig ‚Gas geben‘ konnte. Das Fahrerlager bestand wieder aus einem Stück der Zufahrtsstraße zum Parkplatz und einem direkt angrenzenden ziemlich engen Parkplatz mit feinem Splitt (sehr staubig).

1.Veranstaltung

Die Klasse H14 war wieder nur mit 8 Teilnehmern besetzt, M.Carotenuto, T.Jordan und F.Rath auf Kadett-C Coupe, die BMW E30-Fahrer S.Linn, L.Restel und H.Dörfler und dann noch der H.Brandt mit seinem Golf I. Iim Trainingslauf musste ich feststellen, dass die Übersetzung für die engen Stellen nicht gut passt, ich muss mich entscheiden, ob ich die WL im 2. oder im 1.Gang fahre. Jetzt komme ich zurück zu meinem Vorsatz für heute. 1.Wertungslauf: langsamer fahren ist ja nicht schwer, aber fehlerfrei habe ich wieder nicht hinbekommen – 1 Pylonenfehler!

Im 2.Wertungslauf das geiche Problem, wieder 1 Pylone aufgesammelt – ich bin einfach nicht präziese genug. Dazu kommen dann noch die 4 Kehren, ich hatte mich für den 2.Gang entschieden und bin dabei wieder in den niedrigen Drehzahlbereich gekommen, wo der Motor leider noch immer das Gas nicht richtig annimmt. Dadurch braucht ich jedesmal eine halbe Ewigkeit um wieder richtig in Fahrt zu kommen. Der 2.WL war am schlimmsten und die Fahrzeit war hinüber. Am Ende war es Platz 7 , aber nur, weil der H.Dörfler einen Torfehler hatte. M.Carotenuto hat 2 saubere WL hingelegt und damit vor T.Jordan und S.Linn die Nase ein gutes Stück vorn gehabt.

2.Veranstaltung

Inzwischen war H.Nölling als weiterer Starter eingetroffen, T.Jordan war hingegen schon abgereist. Also wieder 8 Starter. Die langsamer-fahren-Strategie habe ich für die 2.VA aufgegeben, aber fehlerfrei zu sein ist natürlich immer das Ziel. Im Trainingslauf dann der erste Versuch die Kehren im 1.Gang zu fahren – hat gut funktioniert, mit 49:65 war ich vorne dabei. Beim M.Carotenuto ist im Trainingslauf irgendwas am Antrieb kaputt gegangen und er musste aufladen.

Den 1.WL bin ich dann „voll konzentriert“ und auch mit einer fehlerfreien 50:85 unterwegs gewesen, leider 1 Sek. langsamer als im Training, aber immerhin 3.schnellste Zeit.

Im 2.WL war aber leider der Ehrgeiz wieder größer als das Fahrkönnen, 1 Wende zu spät angebremst und dann nicht mehr rumgekommen, 1 Torfehler! Mit Wut über mich selbst hat es dann aber natürlich gar nicht mehr funktioniert, und nach einem Quersteher folgten 2 weitere Torfehler plus 3 Pylonen. Damit natürlich letzter Platz!

Das Treppchen besetzten H.Nölling gefolgt von L.Restel und S.Linn.

Gluckwunsch an die Sieger!

Vielen Dank an Andreas Grossheim von www.motorsport.im-bild.de für die oben zu sehenden Fotos, schaut doch mal auf der Homwpage vorbei, sehr zu empfehlen!

Hier noch ein paar Fotos und weitere, die ich mit dem Handy aufgenommen hatte: