14.08.2010 – 20.Mainzer ADAC Flugplatz-Slalom

Heute stand der Flugplatzslalom in Main-Finthen an. Für die Veranstaltung musste vorgenannt werden und die Starterliste wurde vorab auf der Homepage vom MSC Mainz-Finthen veröffentlicht. Es lagen laut letzter Starterliste 5 Nennung in der S23 vor, 1 Nennung S22, also auch heute kein großes Starterfeld in den Einsteigerklassen. Schade, aber wenigstens war schönes Wetter gemeldet.

Vor Ort war ein ordentliches und für die 130 geplanten Starter voll ausreichendes Fahrer vorzufinden. Der Vorstart ebenfalls gut plaziert, alles machte einen guten Eindruck. Nach der Papierabnahme habe ich mal die aktuelle Klasse mit dem Zeitplan verglichen, war alles voll im Plan und die Veranstaltung lief flüssig ab.

Spätestens bei der Gruppe H war klar, dass die Einsteiger früher als geplant starten werden, denn auch hier lief alles wie am Schnürchen. Wie immer habe ich mir anhand der Gr.H eine Zeit festgelegt, die ich erreichen wollte, heute 1:20 Min. – mal sehen…

Das Rennen

Es war ca. 16:30 als die FS+Einsteiger dann zum Vorstart aufgerufen wurden, geplant war 18:00 Uhr! Warum auch immer haben trotz Vornennung 2 Teilnehmer gefehlt, also nur 4 Starter in der SE und der Frank Sperrfechter in der FS (der wollte heute nur testen für Sonntag).

Da sich für mich keine Möglichkeit zur Streckenbegehung ergeben hatte, musste ich den Trainingslauf als „Orientierungsfahrt“ nutzen. Dementsprechend war die Zeit, mit 1:26:9 war ich noch Weit weg von 1:20. Die Strecke war sehr schnell und auch nicht einfach zu fahren. Die Pylonen waren teilweise so gestellt, dass sich die Abstände verringern, da war Konzentration angesagt. In der Querverbindung der beiden Streckenabschnitte bin ich dann beim Anbremsen des 1.Tors von der Bremse abgerutscht und musste wegen ausgehender Strecke über die Wiese, dazu habe ich 2 Pylonen erlegt. Trotzdem war ich froh, dass es nicht schlimmer geendet ist, denn an dieser Stelle hat man noch so ca. 100 kmh drauf.

Im 1.WL wollte ich mich natürlich weiter Richtung 1:20 verbessern. Wie schon so oft dieses Jahr hatte ich an der 180 Grad Wende Probleme mit Untersteuern, denke aber beim City mit mehr Sturz wird das nächstes Jahr besser. Ansonsten bin ich ganz gut und fehlerfrei durchgekommen, Zeit 1:24:3 – also immer noch weit weg von 1:20.

Die Konkurrenten hatte ich bislang im Griff, also konnte ich im 2.WL nochmal mehr riskieren, bin enger gefahren, später gebremst, also alles versucht, was meine aktuellen Fähigkeiten hergeben. Die Kehre hab ich diesmal wesentlich besser gefahren als davor, Resultat war: 1 Pylone geschmissen und eine 1:22:6. Wenn ich noch 2-3 Versuche gehabt hätte, wär da noch was drin gewesen.

Bei der Rückfahrt, am Vorstart vorbei, war ich dann etwas überrascht, dass da noch 2 weitere Teilnehmer standen. Im Parc Ferme hab ich dann mitbekommen, dass die beiden in die SE nachgeschoben wurden. Den Kollegen mit 944Turbo hatte ich natürlich vorher nicht „auf dem Radar“, und promt wurde mir die Pylone aus WL2 zum Verhängnis und ich landete mit 15 Hundertstel Differenz hinter dem Porsche auf Rang 2.

Danke an das Big-T-Racingteam für die Fotos!!

Hier der Link zu den Ergebnislisten.

Weitere Fotos gibt es in Kürze auf der Homepage vom Wolfram:
slalomfotos.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.